Fakten über die Nordsee.



Die Norsee, die sich zwischen den Brittischen Inseln und dem europäischen Festland befindet, ist ein flaches Nebenmeer des Atlantischen Ozeans, welches im Schnitt nur etwas mehr als 90 Meter Tiefe misst.

Das Schelfmeer Nordsee

Die Nordsee ist ein sogenanntes Schelfmeer. Nach Norden hin nimmt die Tiefe zu und mißt in der norwegischen Rinne über 700 Meter. Hier befindet sich der einzige Teil der Nordsee, der nicht über dem Schelf liegt. Das Schelfmeer beherbergt Rohstoffe wie Erdöl und Erdgas.

Die Grenzen der Nordsee

Die Nordsee hat eine Fläche von nahezu 600.000 km². Sie ist durch den Ärmelkanal mit dem Atlantik und durch das Skagerrag und dem Kattegat mit der Ostsee verbunden.

Das Wattenmeer

Charakterisierend für die Nordsee sind die starken Gezeitenströmungen mit bis zu 7 Meter Tidenunterschieden, die sich recht eindrucksvoll am Wattenmeer bestaunen lassen können.Hier kann der Unterschied zwischen Ebbe und Flut zum Teil dazu führen, dass Inseln bei Ebbe zufuß erreicht werden können und ein Schiffsverkehr nahezu nur bei Flut möglich ist.

Die Nordseeküste

Der Küstenbereich der Nordsee ist sehr einwohnerstark, so wohnen über 80 Mio Menschen im Bereich von 150 KM von der Nordsee entfernt.

Externe Verweise

Weitere Infos von Wikipedia zur Nordsee.


Die Nordsee