Die Nordfriesischen Inseln

Bei den nordfriesischen Inseln handelt es sich um eine Inselkette, die der schleswig-holsteinischen Westküste vorgelagert ist, aber auch die vor der Westküste Jütlands liegenden Dänischen Wattenmeerinseln werden dazugerechnet. Einige dieser Inseln sind unbewohnt oder sogar untergegangen.

Zu den Nordfriesischen Inseln gehören (von Süd nach Nord):

Deutsche Halligen

Neben den Nordfriesischen Inseln gibt es auch noch Inseln, die keinen Deich haben und sich somit bei Springflut großenteils "landunter" befinden. Ausser den zur Bewirtschaftung benötigten Gebäuden und Ställen, die sich meist auf einem künstlich angelegten Hügel befinden, ist die Hallig überspült.

Es gibt folgende Halligen:
  • Südfall
  • Süderoog
  • Norderoog
  • Nordstrandischmoor
  • Hooge
  • Hamburger Hallig
  • Habel
  • Gröde
  • Langeneß
  • Oland

Externe Verweise

Wikipedia zu den Inseln



Nordfriesische Inseln